Thema: Bürgerinformation zum neuen Kinderhaus Holzhofgasse

Verkehr muss dringend neu geordnet werden

 
Der Verkehr in der engen Holzhofgasse ist bereits derzeit ein Problem. Ein Verkehrskonzept zum geplanten Neubau des Kinderhauses soll nun für die dringend benötigte Abhilfe sorgen.

Anfang des Jahres erteilte die Stadt einen Bauvorentscheid für eine neue Kita in der Holzhofgasse 17. Das geplante Gebäude in Blockrandbebauung soll neben der Kindertagesstätte in den beiden unteren Geschossen zusätzlich noch sechs Wohneinheiten verteilt über das zweite und dritte Obergeschoss umfassen, sozusagen als Reihenhausbebauung auf dem Dach des Kinderhauses. Am 8. Oktober lud der Verein cocolores e.V. als künftiger Betreiber der Einrichtung daher interessierte Bürger und Anwohner zu einer Informationsveranstaltung zum bisherigen Planungsstand ins Stadtteilhaus der Äußeren Neustadt in der Prießnitzstraße 18 ein.

Bisher liegt ein Vertragsentwurf für den Verkauf des städtischen Grundstücks vor. Ein Verkehrskonzept zur Lösung der sich durch das Bauvorhaben verschärfenden Verkehrsproblematik in der Holzhofgasse soll im nächsten Jahr erstellt werden. Das Thema Verkehr kristallisierte sich im Laufe der Informationsveranstaltung als der derzeit wesentliche Knackpunkt bei der Realisierung des Bauvorhabens heraus. Hauptbedenkenträger ist die Diakonie in der Nachbarschaft. Es werden Beeinträchtigungen des notwendigen Betriebsverkehrs für das Krankenhaus, das Altenwohnheim und die ebenfalls durch Diakonie betriebene Kindertagesstätte auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der insgesamt engen Holzhofgasse befürchtet. Die Brachfläche in der Holzhofgasse 17 wird derzeit von der Diakonie als Parkfläche mit etwa 40 Stellflächen für den Schichtdienstbetrieb des Krankenhauses genutzt. Durch die geplante Bebauung des Grundstücks sollen dort insgesamt neun Tiefgaragenstellplätze neu geschaffen werden, drei mit Zuordnung zur neuen Kita und sechs weitere Stellplätze für die Dachwohnungen des Hauses. Der Verein cocoleres e.V. ist sich der daraus erwachsenden Verkehrsprobleme bewusst und beabsichtigt seinerseits beim Betrieb der geplanten neuen Kindertagesstätte besonders auf Verkehrsvermeidung zu achten. Lange Öffnungszeiten ohne feste Bring- und Abholzeiten soll Familien die Nutzung der Einrichtung möglichst auf dem Fußweg oder per Fahrrad ermöglichen. In einem ersten Gesprächstermin der Diakonie mit dem Stadtplanungsamt im Laufe des Monats sollen die Verkehrsprobleme im Zusammenhang mit dem geplanten Bauvorhaben erörtert werden. Im Rahmen des zu erstellenden Verkehrskonzeptes sind dann weitere Informationsveranstaltungen für die betroffenen Anwohner geplant.

Kein Thema für versammelten Anwohner und Bürger war dagegen der durch den Neubau möglicherweise zu erwartende Kinderlärm. Derartige Befürchtungen aus der Vergangenheit der Kinderhausplanung haben sich zwischenzeitlich offenbar zerstreut.

Kontakt:

www.cocolores-dresden.de


Text+Foto: Theodor van Bernum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 21.10.2007