Thema: Quartieraufwertung am Albertplatz

Planungsrecht für eine städtebauliche Frischzellenkur

 
Das markante DVB-Hochaus am Albertplatz soll künftig in den oberen Stockwerken Studenten eine prima Aussicht auf die Neustadt bescheren. Die Stadt plant die baldige Sanierung der äußerst verkehrsgünstig gelegenen Immobilie.

In dem etwa 3,5 Hektar großen Gebiet zwischen der Königsbrücker Straße und der Erna-Berger-Straße nördlich vom Albertplatz bis zur Stetzscher Straße besteht nach Auffassung des Stadtplanungsamtes städtebaulich vordringlicher Handlungsbedarf. Den dort anzutreffenden ungeordneten Bau- und Gewerbestrukturen soll daher durch die Aufstellung eines Bebauungsplanes in einem beschleunigten Verfahren zuleibe gerückt werden. Eine Änderung des Baugesetzbuches ermöglicht seit diesem Jahr die beschleunigte Aufstellung von Bebauungsplänen für innerstädtische Bauvorhaben. Dadurch soll innerstädtisches Bauen gegenüber der Umlandbebauung erleichtert werden. Vor diesem Hintergrund fasste der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau Ende November einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan am Albertplatz.

Das Erfordernis einer städtebaulichen Neuordnung des Gebietes in unmittelbarer Nachbarschaft der gründerzeitlichen Äußeren Neustadt und des DVB-Hochhauses erläuterte Stadtplanungsamtsmitarbeiter Matthias Floerke dem Ortsbeirat Neustadt bereits Anfang November. Im Zuge der Sanierung und des Umbaus des denkmalgeschützten Verkehrshochhauses in ein Studentenwohnheim mit zwei angegliederten Flügelbauten, dessen Untergeschosse für eine gewerbliche Nutzung vorgesehen sind, soll das Umfeld revitalisiert und als innerstädtischer Wohn- und Arbeitsort unterstützend aufgewertet werden. Dazu wird die Wiederherstellung und Sicherung der städtebaulichen Ordnung auf der Grundlage der Erhaltungssatzungen für die Äußere und die Innere Neustadt angestrebt, um beispielsweise den zum Teil wertvollen Gebäudebestand im Quartier nachhaltig zu bewahren. Die vorhandenen Grünstrukturen sollen nach Vorstellungen des Stadtplanungsamtes zur Fortsetzung des Neustädter Grünringes erhalten und vor allem im Quartierinnenbereich grünordnerisch weiter entwickelt werden. So soll die städtebauliche Verbindung zwischen dem Bahnhof Neustadt und dem Albertplatz insgesamt an Attraktivität gewinnen. Beim Ortsbeirat Neustadt trafen die städtischen Planungsabsichten zur Quartiersaufwertung am Albertplatz auf einhellige Zustimmung.


Text+Foto: Theodor van Bernum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 17.12.2007