Thema: Jenseits der Lebensmitte

Neue Aktfotoausstellung in der GALERIE KUNSTKELLER

 
Ein Foto der Ausstellung: Marianne, 66.

"Jenseits der Lebensmitte", so lautet der Titel der am 15. Januar eröffneten 62. Ausstellung im Kunstkeller "erotic art" auf der Radeberger Straße 15. Volkmar Fritzsche präsentiert im Rahmen seiner neusten Werkschau aktfotografische Bilder von Menschen jenseits der statistischen Lebensmitte.

Werbung und Medien vermitteln nahezu ausschließlich Bilder von körperlich makellosen Menschen in jugendlichem Alter. Dadurch wird der Eindruck vermittelt Schönheit sei das alleinige Privileg der jungen Generation. Der Hintergrund dieser simplen Botschaft ist klar, es geht dabei vorrangig um Kommerz. Und dieser tut sich untersetzt mit jugendlich frischer Haut offensichtlich leichter als mit der Darstellung der menschlichen Lebensrealität, die von einem steten Wandel der körperlichen Erscheinungsform im Laufe des Lebens geprägt ist. In den gezeigten etwa 60 Schwarz-Weiß-Fotografien der Ausstellung spürt Volkmar Fritzsche daher bewusst der Ausstrahlungskraft alternder Menschen jenseits der Lebensmitte nach. In zweijähriger Arbeit sammelte er beeindruckende fotografische Dokumente für seine These, dass Schönheit und Anmut keineswegs schwinden, sofern der Mensch körperbewusst lebt.

Mit seiner Ausstellung wendet sich Volmar Fritzsche dabei an die ältere wie jüngere Generation gleichermaßen. Älteren Menschen soll bewusst gemacht werden, dass sie allen derzeitigen gesellschaftlichen Trends zum Trotz nicht zum "alten Eisen" gehören. Der jungen Generation dagegen soll die Angst vor dem Altern genommen werden. In einer Gesellschaft sich einer ständig steigenden Lebenserwartung erfreut gehört das Älterwerden nun mal zum natürlichen und unvermeidlichen Gang des Lebens dazu. Und sich davor zu fürchten hieße letztlich das Leben selbst mit all seinen Facetten zu fürchten.

Die Ausstellung kann in der GALERIE KUNSTKELLER DRESDEN "erotic art" noch bis zum 5. April zu den Öffnungszeiten dienstags und donnertags 16.30 bis 19.00 Uhr, mittwochs und freitags 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr sowie samstags 11.00 bis 13.00 Uhr besichtigt werden. Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.kunstkeller-dresden.de.


Text: Theodor van Bernum
Foto: Volkmar Fritzsche


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 30.01.2008