Thema: Villa Rosa

Die "Mutter" der Dresdner Villen

 
Die Villa Rosa in einer Fotografie aus den dreißiger Jahren

Gottfried Semper (1803 - 1879) ist als Architekt zahlreicher Kulturbauten in der Dresdner Innenstadt berühmt. Doch auch seine weniger bekannten Werke verdienen durchaus Beachtung. Wie z.B. die "Villa Rosa" in der Dresdner Neustadt. Sie entstand im Auftrag des Berliner Bankiers Martin Wilhelm Oppenheim vor den Toren der Stadt, an der Holzhofgasse. Benannt wurde sie nach der Frau des Bauherren; die Ausführung erfolgte im Jahre 1839. Während sich die äußere Gestaltung des zweigeschossigen, nahezu quadratischen Baukörpers stark an die italienische Renaissance anlehnte (mit der Hauptansicht zur Elbe hin), entwickelte Semper für den Grundriß eine so praktikable wie stattliche Lösung, welche die Villa Rosa zum Vorbild im Dresdner Villenbau in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts werden ließ.

Geometrischer Mittelpunkt des Hauses war der Salon, der über alle Geschosse reichte, und der durch ein Oberlicht erhellt wurde. Im Obergeschoß ragten an vier Seiten Balkone in den Salonbereich hinein. Dadurch wurde eine bisher nicht gekannte Öffnung im Gebäudeinneren erreicht, die vor allem auch bei gesellschaftlichen Anlässen von Vorteil war. Andere Räume, wie das bisher meist repräsentativ angelegte Treppenhaus, wurden an die Seite verlegt. Um die Villa herum erstreckten sich ausgedehnte Freianlagen, die in Ihrer Gestaltung ebenfalls Bezug zur Elbe nahmen.


Am Eingang der 4. Grundschule werden sowohl Gottfried Semper als auch die Villa Rosa mit einem Denkmal geehrt
 

Die Villa Rosa wurde bei den Bombenangriffen 1945 zerstört. Obwohl ihr Name anfangs noch auf der Wiederaufbauliste der historisch wertvollen Baudenkmäler stand, erfolgte 1955/56 der Abriß der Ruine. In den siebziger Jahren wurde auf dem Grundstück eine Schule gebaut. Die heutige 4. Grundschule "Am Rosengarten" ehrt das Andenken an die Villa Rosa mit dem weiteren Zusatznamen "Gottfried Semper", den sie seit kurzem trägt. Außerdem soll demnächst der Grundriß der ehemaligen Villa durch eine entsprechende Pflasterung im Schulhof wieder erkennbar sein.


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 18.05.2004