Thema: Verkehrsberuhigung in der Leipziger Vorstadt

Tempo 30 auf der Friedensstraße


Diese Schilder sollte man zukünftig besser nicht übersehen - sonst könnte es teuer werden (Aufnahme Fritz-Hoffmann- Straße Ecke Hansastraße)

  Was in der Äußeren Neustadt schon seit einigen Jahren - mehr oder minder respektierte - Realität ist, wurde nun auch in einem Teil der Leipziger Vorstadt eingeführt: die Tempo-30-Zone. Sie gilt seit Mitte Oktober im Bereich der Friedensstraße. Eingegrenzt wir das Gebiet von der Hansastraße im Westen, der Fritz-Reuter-Straße im Norden, dem Bischofsplatz sowie dem Inneren Neustädter Friedhof im Osten und der Lößnitzstraße (einschließlich) im Süden.

Die Umsetzung der Maßnahme erfolgte vorrangig aus Lärmschutzgründen wegen des vorhandenen Kopfsteinpflasters. Sie soll jedoch auch die subjektive Sicherheit für die Anwohner erhöhen, schließlich verleitet vor allem die (in nördlicher Richtung) kreuzungsarme Friedensstraße viele Autofahrer zum Rasen. Die jetzige Regelung ist kein Provisorium, sondern wird auch dann bestehen bleiben, wenn die Straßen im Zuge der Umgestaltung einen "leiseren" Asphaltbelag erhalten sollten.

Apropos Hecht: Auch hier wird die Tempo-30-Zone demnächst Wirklichkeit werden. Der Termin dafür hängt jedoch von der Fertigstellung der Baumaßnahmen auf der Hechtstraße ab.



zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 03.11.2002