Neustädter Straßennamen

Rähnitzgasse
Innere Neustadt

1457 Reinisse gasse
1464 Rehenißsche gaße ...*
im 18. Jh. Ränitzgasse
bis 1887 Rhänitzgasse
1888 Rähnitzgasse

 

Rähnitz wurde im Jahre 1269 erstmals urkundlich als "Ranis" erwähnt. Der Name leitete sich vermutlich von einem slawischen Ortsgründer ab. Obwohl das Dorf seit 1950 zu Dresden gehört, hat sich der ländliche Charakter des Ortes bis heute weitgehend erhalten.


Blick vom südlichen Ende der Rähnitzgasse Richtung Norden. Die ursprüngliche Durchbindung bis zum Neustädter Markt ist seit den 70er Jahren unterbrochen; sie soll perspektivisch jedoch wieder hergestellt werden.

*) Weitere Schreibweisen im Mittelalter: 1489 Renißgasse, 1501 Reinßgaß, 1516 Rentzgasse, 1582 Renitzgasse

Quellen: "Das Namenbuch der Straßen und Plätze im 26er Ring", herausgegeben vom Stadtmuseum Dresden, www.dresdner-stadtteile.de

zurück

 

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 24.08.2004