Porträt des Monats: Nadine Wölk und Carsten Biernat

Gib mir einen Grund...

 

Carsten Biernat und Nadine Wölk

… für einen Ausflug nach Jena. Carsten und Nadine haben dort Lesen und Schreiben gelernt. Dann trennten sich ihre Wege, um sich an der Elbe erneut zu begegnen und gemeinsam zu arbeiten. Das wäre der Grund, in Dresden zu bleiben. Beide studieren Malerei und Grafik u. a. bei Prof. Peter Bömmels und Prof. Uhlig. "Grundsätzlich arbeitet heute jeder für sich allein und bezieht sich unwesentlich auf den anderen, was in unserem Fall sehr spannend und interessant sein kann, wenn unsere Arbeiten und Positionen auf einander treffen." Carsten malt am liebsten in Öl, während Nadine sich spontan für Mischtechniken entscheidet. Sie lässt sich gern von fotografischen Arbeiten inspirieren, liebt Robert Frank und Henri Cartier-Bresson. Trotz aller Unterschiedlichkeit gibt es mindestens einen Grund, die beiden zu mögen: Sie wollen malen, so dass das Betrachten zu einem Erlebnis wird, dass die schönen Dinge im Leben wieder wichtig werden und wir sie überhaupt sehen und erleben können. "Gib mir einen Grund, Dich zu lieben" heißt ihre aktuelle gemeinsame Ausstellung in der Oldmaster´s Gallery auf der Pulsnitzer Straße. Und danach soll sie die Kunst reich und unsterblich machen. - "Nein, im Ernst, sie soll mich glücklich machen, mir helfen, das Leben zu verstehen", sagt Nadine und sie hofft, "dass ich es noch lange so machen kann, wie es derzeit der Freiraum des Studiums zulässt, d. h. mich voll und ganz jeden Tag auf meine Arbeit konzentrieren zu können, nicht nur am Wochenende oder hobbymäßig." Einen Grund, mal wieder nach München zu fahren, hat Nadine auch. Sie hat an der Deutschen Meisterschule für Mode- und Kommunikationsgraphik studiert, so wie auch Gabriele Strehle, der die modebewußte Frau das Label Strenesse verdankt. Es gibt so viele Gründe, sich auf den Weg zu machen, Neues zu sehen. Einen Grund, die beiden kennenzulernen, haben Sie jetzt. Warum Sie sie lieben, entscheiden Sie selbst.

Ausstellung noch bis 16.4., Pulsnitzer Straße 13


Text: Rosa Hauch
Foto: Tom Hauch


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 27.03.2005