Thema: Die neue Dresdner Polizeiverordnung

Luxus Grillen

 
Mit Schrifttafeln sind die offiziellen Grillstellen an der Elbe - wie hier unterhalb der Drachenschänke - gekennzeichnet worden

Das Grillen im Freien wird zumindest in Dresden zukünftig nicht mehr so einfach möglich sein. Erlaubt sind die Lagerfeuer nach der neuen Polizeiverordnung außerhalb von privaten Grundstücken nur noch an den dafür ausgewiesenen insgesamt sechs Feuerstellen an der Elbe (z.B. unterhalb der Drachenschänke). Deren Benutzung war zwar auch früher anmeldepflichtig, nun aber nur gegen Zahlung einer Gebühr von 30 Euro. Die Anmeldung ist maximal 4 Wochen im Voraus möglich.

Als weitere Änderung in der neuen Polizeiverordnung ist die nächtliche Ruhezeit an den Wochenenden (in den Nächten zwischen Freitag und Sonntag) um zwei Stunden verschoben worden, und gilt in dem betreffenden Zeitraum nun jeweils zwischen Mitternacht und 8 Uhr morgens. Für den Freiluftausschank hat das jedoch nur wenig Auswirkungen. Denn wie lange eine Kneipe auch ihren hauseigenen Biergarten öffnen darf, hängt immer noch von den individuellen Bestimmungen - je nach Lage im Stadtteil - ab.

Der in der Neustadt geltende Leinenzwang für Hunde bleibt weiterhin bestehen. Zusätzlich sind die Hundehalter grundsätzlich verpflichtet, die "Häufchen" ihrer Vierbeiner selbst zu beseitigen.

Mehr Infos zur neuen Dresdner Polizeiverordnung ...


Die neue Polizeiverordnung ist auch Thema im Neustadtforum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 22.01.2005