Thema: Herbergsschiff "Pöppelmann"

Jugendherberge auf dem Wasser

Seit Ende der 90er Jahre beherbergte der ehemalige Elbdampfer "MS Pöppelmann" im Neustädter Hafen Gäste aus aller Welt. Doch damit ist nun vorläufig Schluß. Denn die Stadt als Betreiber dieser Einrichtung hat erstmal die Schotten dicht gemacht. Zu teuer und unrentabel im Betrieb wurde als Begründung angegeben. Die aktuellen Sparzwänge im Haushaltsplan dürften diese Entscheidung wesentlich beschleunigt haben.
Obwohl die Idee einer schwimmenden Jugendherberge durchaus originell war, erwies sich die praktische Umsetzung schwieriger als erwartet. Wegen ungenügender technischer Ausstattung mußte die verfügbare Bettenzahl reduziert werden und die Enge in den Fluren und Kabinen sorgten nicht bei jedem für Wohlbefinden. Zusätzliche Kosten verursachte außerdem der winterliche Einsatz von Eisbrechern zur Freihaltung des Schiffes.

Etwas besser hat es da wohl das benachbarte, ebenfalls als Herberge genutzte Schiff des CVJM getroffen. Denn anders als die Pöppelmann liegt es nicht im Hafenbecken, sondern direkt am Ufer der Elbe, was das Überwintern weniger zum Problem macht. Aber auch sonst scheint der Betrieb dort gut zu laufen, denn Schließungspläne sind nicht bekannt.

In seiner Sitzung am 15. Januar setzte sich der Ortsbeirat Neustadt mit großer Mehrheit für eine Fortführung des Herbergsbetriebes auf der MS Pöppelmann ein. Dafür wird nun jedoch ein neuer Träger gesucht


Die Zukunft des Herbergsschiffes ist auch Thema im Neustadtforum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 20.01.2003