Thema: Parkhaus Kamenzer Straße

Verschmähter Luxus

 
Die Baulücke in der Kamenzer Straße (zwischen Schönfelder und Sebnitzer Straße) soll bald ein Parkhaus füllen

Billig wird's nicht. Damit sind für das geplante Parkhaus an der Kamenzer Straße weniger die Herstellungskosten gemeint, als die vorgesehenen Nutzungsgebühren. Allein für die den Anwohnern vorbehaltenen hundert Stellplätze sind jeweils 38 Euro im Monat zu berappen. Noch teurer sind die gewerblich genutzten Stellplätze (27 an der Zahl) für 45 Euro monatlich. Da bleibt die Frage offen, ob das Parkhaus nach dessen Errichtung auch wirklich ausgelastet sein wird. Und dass die zusätzlich vorgesehenen 67 Kurzzeitparker tatsächlich eine Entschärfung der prekären Parkplatzsituation in der Äußeren Neustadt - besonders am Abend - bringen werden, ist wohl auch nicht zu erwarten.

Doch der Bauherr und zukünftige Betreiber des Parkhauses zeigt sich zuversichtlich. Schwer wird es ihm auch nicht gemacht, denn ein Großteil der Investitionskosten in Höhe von 3,3 Millionen Euro wird über Städtebaufördermittel und Stellplatzablösegebühren finanziert. So sind dann auch die verwaltungsrechtlichen Genehmigungen weniger das Problem.

Der Widerstand regt sich vor allem bei den potenziellen Nutzern, den Anwohnern der Kamenzer Straße. Sie befürchten durch den Neubau eine Zunahme der Emissionsbelastung, vorrangig durch den zusätzlichen Erschließungsverkehr. Aber auch der Verlust der bisherigen - wenn auch "wilden" - Freifläche wird beklagt. Von einer inzwischen gegründeten Bürgerinitative wird als Kompromiß der Bau eines ebenerdigen Parkplatzes mit hundert Stellplätzen auf dem geplanten Parkhausgelände vorgeschlagen.

Die Planungen für das Parkhaus wurden am 24. Mai in einer Informationsveranstaltunung im Ortsamt Neustadt öffentlich vorgestellt.

Das Parkhaus Kamenzer Straße ist auch Thema im Neustadtforum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 02.06.2004