Thema: Neubau an der Alaunstraße Ecke Louisenstraße

Gut gewürzt

 
Eigenwilliger Bau: das neue mexikanische Restaurant "Espitas" an der Alaunstraße

Zwar stürzte der Bagger in der Baugrube um, doch so etwas ficht Alexander Wolf, 26 Jahre, Basecapträger, Bauherr und künftiger Mitbetreiber des neuen mexikanischen Restaurants an der Alaunstraße, nun wirklich nicht an. Im Eilschritt hat er das Baugenehmigungsverfahren durchlaufen, und während mancher Neustädter sich noch staunend fragt, wieso die ehemalige Freifläche an der Kreuzung von Alaun- und Louisenstraße überhaupt bebaut wird, lässt Wolf schon mexikanische Pinienhölzer für den Innenausbau nach Dresden verschiffen.

Hat alles seine Ordnung, beruhigt Andrea Steinhoff vom Stadtplanungsamt besorgte Gemüter. Zwar gibt es keinen Bebauungsplan für dieses Areal, doch ein Städtebauwettbewerb aus dem Jahr 1993 habe ebenfalls schon die Bebauung dieses Grundstücks vorgesehen. Im Sommer letzten Jahres war es ausgeschrieben worden, der Zwickauer Alexander Wolf erhielt den Zuschlag. Das Büro Zumpe, Düsterhöft und Richter hat nun ein Gebäude entworfen, das sich an die Proportionen des Kinder- und Jugendhauses "Louise" anlehnt. Von außen sind drei Etagen zu sehen, innen gibt es vier einzelne Ebenen. Gebaut wird nicht bis an die Grundstücksgrenze heran, sondern davor kommt eine Terrasse, in der 1. Etage gibt es Balkons zur Alaun- und Louisenstraße hin.

Dafür, dass die neue Lokalität namens "Espitas" ein Erfolg wird, stehen zwei Vorläufer in Zwickau und hier in Dresden an der Bodenbacher/Zwinglistraße. Die laufen so gut, dass sich Alexander Wolf zu dem neuerlichen Ableger in der Neustadt entschloss: etwa 150 Plätze innen, noch mal 60 bis 80 auf der Terrasse; "Gastronomie, aber keine Partys, vielleicht ab und an ein bisschen Livemusik zum Brunch". Die Konkurrenz sieht's großteils gelassen: "Besser hier als in der Altstadt." (mi)

Grafik: Zumpe, Düsterhöft und Richter


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 26.05.2004