Thema: Ausbau der Königsbrücker Straße

Neues von der Königsbrücker

 
Die Königsbrücker Straße in Höhe der Post (Ecke Louisen-/ Lößnitzstraße)

Rund zwei Jahre sind seit der letzten Veranstaltung zur Königsbrücker Straße vergangen. Die damalige Planung der Dresdner Verkehrsbetriebe mit vierspurigem Ausbau und eigenem Gleiskörper für die Straßenbahn hatte für heftigen Widerspruch gesorgt. Andere Lösungen waren zu finden. Und wenn für diese Aufgabe extra ein Büro aus Hannover beauftragt werden muß, sollte das Ergebnis schon zufriedenstellend sein. Was sich die niedersächsischen Planer ausgedacht haben, ist im Ansatz tatsächlich nicht schlecht. Breite Gehwege, wo sie gebraucht werden und ein eigener Gleiskörper für die Straßenbahn, wo Platz dafür ist. Und so sieht der Vorschlag aus: Vom Albertplatz bis zur Katharinenstraße gibt es eine eigene Trasse für die Straßenbahn, beidseitig davon jeweils überbreite Richtungsfahrbahnen von 5,80 Metern, die zumindest für PKW das zweispurige Fahren erlauben. Zwischen Katharinenstraße und Bischofsweg engt sich der Straßenraum ein; dafür wird auch der Gleisbereich als Fahrbahn genutzt. Der Straßenbahn soll durch eine Vorrangschaltung an den Ampelkreuzungen die freie Fahrt vor den Autos ermöglicht werden. Interessant ist dabei auch die Gestaltung der Haltestellen. Hier werden die jeweiligen Richtungsfahrbahnen aufgeteilt, mit einer Spur im Gleisbereich und der anderen etwas höher im Niveau des Haltestelleneinstiegs (ähnlich wie an der Haltestelle "Alaunplatz" auf dem Bischofsweg). Alternative Vorschläge der Verkehrsbetriebe sehen allerdings separate Haltestellenbereiche ohne Fahrzeugverkehr vor. Über die Art der Ausführung entscheidet letztendlich der Stadtrat. Die Bürgerinitiative zur Königsbrücker Straße begrüßt zwar grundsätzlich die neuen Entwürfe, wünscht sich aber eine weitere Minimierung der geplanten Fahrbahnbreiten.

Bei der Veranstaltung am 24. November im Kulturrathaus fanden die Vorschläge des Planungsbüros die überwiegende Zustimmung des Publikums. Jedoch sind bei der Führung der Radwege noch Modifizierungen erforderlich. Einen offiziellen Termin für den Baustart gibt es noch nicht, nur die Bauzeit steht fest: etwa drei Jahre.


Der geplante Ausbau der Königsbrücker Straße ist Thema bei der Ortsbeiratssitzung am 3. Dezember.

"Wir sind der Stau" - Die Königsbrücker Straße ist auch Thema im Neustadtforum


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 30.11.2003