Thema: Neubau Kita "Neustädter Knirpsenkiste"

Raus aus der Kiste

 
Die "Knirpsenkiste" auf der Conradstraße

Die "Neustädter Knirpsenkiste" bekommt einen Neubau. Zeit wird's, denn das bisherige Domizil auf der Conradstraße, eine Baracke aus DDR-Zeiten, genügt schon lange nicht mehr den heutigen Erfordernissen. Wie ein Glücksumstand mag es da anmuten, dass auch dieser Kindergarten vom Hochwasser im August 2002 betroffen war, als Keller und das ganze Grundstück unter Wasser standen. Mit Hilfe von Spendengeldern entsteht bis zum Frühjahr 2004 an der Johann-Meyer-Straße 21 eine neue Kindertagesstätte für 30 Krippen(!)- und 75 Kindergartenkinder. Das sind 27 Plätze mehr als in der jetzigen Einrichtung. Damit soll unter anderem auch dem derzeitigen Geburtenzuwachs in der Neustadt Rechung getragen werden.

Planung und Neubau kosten insgesamt ca. 1,4 Mio. Euro, wovon allein eine Million von der BASF Schwarzheide GmbH getragen werden. Weitere Sponsoren sind der Kita-Verbund Kleinmachnow, die Klasse 10c der Realschule Schüttorf und das NH Hotel Hansastraße Dresden (ehemals Astron). Etwa 300.000 Euro übernimmt die Landeshauptstadt Dresden.


Der geplante Neubau
 

Vorgesehen ist ein zweigeschossiges Gebäude mit 800 Quadratmetern Nutzfläche, entworfen von dem Dresdner Architekten Rocco Burggraf. Auf dem Freigelände werden noch einmal 1.800 Quadratmeter zu einem Spielplatz mit aufgeschütteten Spielbergen, Sandflächen, Wackeltieren, Kletterseilen und einer Rutsche umgestaltet.

Oberbürgermeister Ingolf Roßberg zeigte sich angesichts der leeren Stadtkasse beim Spatenstich am 6. März zufrieden darüber, dass das Vorhaben mit Hilfe der privaten Geldgeber auf den Weg gebracht werden konnte. Dabei werden natürlich auch Zugeständnisse gemacht: denn selbstverständlich wird der Neubau mit Dämmstoffen von BASF wärmeisoliert.


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 12.03.2003