Thema: Die Umgestaltung der Sebnitzer Straße

Lieber morgen als heute

Die Sebnitzer Straße soll umgestaltet werden. Bereits im Erneuerungskonzept für das Sanierungsgebiet Äußere Neustadt wurde auf Betreiben einer Bürgerinitiative der Umbau des mittleren Abschnittes der Sebnitzer Straße zwischen Görlitzer und Kamenzer Straße zur verkehrsberuhigten Zone festgelegt.
Mit der für 2001 geplanten Umsetzung dieses Vorhabens erfaßte das Stadtplanungsamt in seiner Großzügigkeit den gesamten Straßenzug, also auch die Abschnitte zwischen Alaun- und Görlitzer Straße, sowie zwischen Kamenzer und Prießnitzstraße.

In einer Bürgerversammlung am 1. November wurden Anwohnern und Interessierten die Planungen zur Umgestaltung der Sebnitzer Straße (Skizze siehe unten) vorgestellt, zuerst, da sich hier der bauliche Aufwand in Grenzen hält, für die beiden Randabschnitte. Wesentliche planerische Ansätze für die Bereiche zwischen Alaun- und Görlitzer Straße sowie zwischen Kamenzer und Prießnitzstraße sind:

  • Fahrbahnbreite 4,75 m im Zweirichtungsverkehr
  • beidseitige Parkstreifen mit je 2 m Breite
  • Gehwegbreite 3 m (Nordseite), > 2 m (Südseite)
  • Baumpflanzungen im nördlichen Gehwegbereich
  • Granitgroßpflaster für die Gehwege
  • Granitkleinpflaster für Parkstreifen
  • Asphaltbelag für die Fahrbahnen

Letzteres stieß auf Unverständnis bei vielen Anwesenden, da das vorhandene Granitkleinpflaster im östlichen Bereich nicht erneuerungsbedürftig ist und sich dort überhaupt die Frage der Notwendigkeit zur Umgestaltung des Straßenraumes stellt.

Etwas umfangreicher sehen die Planungen für den Mittelabschnitt aus, die im zweiten Teil der Veranstaltung vorgestellt wurden:

  • Fahrbahnbreite 3,50 m im Einrichtungsverkehr an beiden Enden bzw. 6 m im aufgeweiteten Bereich
  • einseitige Parkstreifen für Querparker
  • Gehwegbreite 1,80 - 2 m (Nordseite), 1,50 m (Südseite)
  • Granitgroßpflaster für Gehwege
  • Granitkleinpflaster für Parkstreifen und Fahrbahnen
  • Fahrbahneinengung auf 3,50 m am Spielplatz
  • Neugestaltung des Spielplatzes
  • Beibehaltung des Standortes für die Wertstoffcontainer, Aufstellung von Unterflurcontainern.

Negativ bewertet wurde hierbei der Verzicht auf die Verbreiterung des südlichen Gehweges, der auf Grund seiner geraden Führung mehr als der nördliche Gehweg genutzt wird. Die Beibehaltung der Containerstandplätze fand ebensowenig Beifall, da das Problem der Verunreinigung des Spielplatzes bei Überfüllung der Container nicht gelöst ist.

Sensibelster Punkt der Planungen ist jedoch der Verlust an Stellplätzen gegenüber dem jetzigen Bestand. Während im westlichen und östlichen Bereich die Zahl annähernd konstant bleibt (30 bzw. 44), sind es im Mittelabschnitt nur noch 35 statt 54. Entsprechend besorgt reagierten einige Anwohner. Ersatz wurde von der Stadtverwaltung durch den Bau des Parkhauses auf der Kamenzer Straße versprochen, dessen Realisierung aber noch unbestimmt ist. Als Gegenargument kam der Vorschlag, die Umgestaltung der Sebnitzer Straße bis zur Fertigstellung des Parkhauses zurückzustellen. So war dann auch der Tenor gegenüber den Veranstaltern: Umgestaltung ja - nur nicht jetzt...

Fazit der Diskussion: Die jetzige Planung wird im Hinblick auf die vorgebrachten Einwände geprüft, ebenso wird der zeitliche Ablauf und die eventuelle Herauslösung des östlichen Abschnittes aus der Baumaßnahme überdacht.

Der revidierte Planungsstand soll in einer zweiten Bürgerversammlung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Termin wird auch bei Dresden Neustadt Online rechtzeitig bekanntgeben.

Die Umgestaltung der Sebnitzer Straße

zurück

 

Copyright 1999/2000 Planetpark Future * Stand: 11.11.2000 * Tel.: +49 351 89960522