Thema: Kunsthandwerkerpassagen

Barockes Kleinod auf der Hauptstraße

In dem Bestreben, der Hauptstraße ihr negativ anlastendes Image realsozialistischer Vergangenheit zu nehmen, saniert die Wohnbau Nordwest nicht nur aufwendig die Plattenbauten aus DDR-Zeiten, sondern ist auch bemüht, die noch vorhandene Barockbebauung so weit wie möglich aufzuwerten.

Die Häuser Nr. 9 bis 19 (zwischen Obergraben und Dreikönigskirche) überstanden sowohl Krieg als auch Nachkriegskahlschlag und wurden bereits in den siebziger Jahren als Reminiszenz an vergangene Zeiten in die Neugestaltung der damaligen "Straße der Befreiung" integriert.
 
Der Durchgang Hauptstraße 17. Er führt direkt zum Societaetstheater

Im "Kügelgenhaus" (Nr. 13) wurde das Museum zur Dresdner Frühromantik eingerichtet, in der benachbarten Nr. 11 fand das "Podium", eine Kleinkunstbühne, Platz. Die Rekonstruktion der Gebäude erfolgte damals vor allem unter funktionalen und bautechnischen Gesichtspunkten und beschränkte den öffentlichen Bereich im wesentlichen auf die Vorderhäuser.

Grundgedanke der im Jahre 2000 begonnenen Umplanung ist die Öffnung der Innenhöfe und Erschließung der rückwärtigen Bereiche. So entstanden insgesamt sechs sogenannte "Passagen", die von der Hauptstraße aus parallel durch die Gebäude führen. In den Erdgeschossen wurden 21 Gewerbeeinheiten untergebracht, die überwiegend als "Schauwerkstätten" des Kunsthandwerks genutzt werden sollen. Aber auch drei gastronomische Einrichtungen, eine davon im Kügelgenhaus, sind vorgesehen. Die Obergeschosse werden weiterhin durch das Museum sowie durch das Tschechische Zentrum genutzt, außerdem sind noch 33 Wohnungen vorhanden.

  Sieben Millionen Euro investierte die Wohnbau Nordwest in den Umbau. Von den Wohnungen sind zur Zeit etwas mehr als die Hälfte vermietet, von den Läden fast alle bis auf drei.

Der Hof im Durchgang der Hauptstraße 11 entstand vollkommen neu: Der barocke Altbau (rechts im Bild) wurde um einen gestalterisch angepaßten Neubau (links) ergänzt

Am 3. und 4. Oktober wird die Eröffnung der DRESDNER KUNSTHANDWERKERPASSAGEN mit einem Fest gefeiert. Auf die Besucher warten viele Überraschungen und Highlights, mit Puppenspielern, Pantomimen, Straßenclowns, Musikern u.v.m. Jeweils von 11:00 bis 18:00.


zurück

 

Copyright 2001 Dresden Neustadt Online * Stand: 01.10.2002 * Tel.: +49 351 8106617